Heiraten im Schloss Neuenburg

Zetel

Auf eine über 500-jährige Geschichte blickt das Neuenburger Schloss zurück.

Auf eine über 500-jährige, wechselnde Geschichte blickt das Wahrzeichen der Gemeinde Zetel, das Neuenburger Schloss, zurück. Der Oldenburger Graf Gerd der Mutige ließ es 1462 als Trutzburg zum Schutz gegen die streitlustigen Ostfriesen und als Sommerresidenz erbauen. Später wurde es als Wohnschloss, Landgericht und Lazarett, aber auch als Schulgebäude und Dorfgemeinschaftshaus genutzt. Seit 1964 ist das Schloss im Besitz der Gemeinde Zetel und wird seitdem vielfältig genutzt. Unter Anderem sind dort heute ein Kindergarten sowie Ausstellungsräume des Heimatvereins Neuenburg untergebracht.
Die Neuenburger Schlosskapelle ist ebenfalls integriert und wird als Kirchenraum für die Neuenburger Bürger genutzt. Hier werden regelmäßig Gottesdienste und Konzerte sowie kirchliche Trauungen abgehalten. Kernstück des Gebäudes ist der Saal am Ende des rechten Flügels. Dieser dient der Gemeinde als Sitzungs- und Trausaal. Mit seinen schweren, antiken Möbeln sorgen die historischen Räumlichkeiten für ein stilvolles Ambiente, ideal für Ihre standesamtliche Trauung. Das Schlossgelände bietet Ihnen im Anschluss ein traumhaftes natürliches „Fotoatelier“. Wenn Sie das Schloss Neuenburg noch nicht kennen, besteht die Möglichkeit sich das Trauzimmer vorher anzuschauen. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an das Standesamt in Zetel.

Besonderheiten

  • Senioren geeignet
  • für Kinder (jedes Alter)
  • Kinderwagentauglich
  • Deutsch
  • Barzahlung
  • Überweisung
  • Behindertengerechter Zugang

Und wo in Zetel genau?