Hauptinhalt der Seite anspringen
Öffnet das Mobile Menü

Emssperrwerk/Zugang Nendorp

Jemgum

Seit 2002 ist das Sperrwerk in Betrieb.

Das Emssperrwerk steht an der Unterems zwischen den Ortschaften Gandersum am Nordufer und Nendorp am Südufer. Es hat zwei Funktionen: Es verbessert den Küstenschutz und ermöglicht das Aufstauen der Ems zur Überführung der großen Kreuzfahrtschiffe der Meyer Werft in Papenburg. Der Sturmflutschutz bewirkt, dass Sturmfluten mit Wasserständen, die höher als NN +3,70 m und damit rund 2,0 m höher als das mittlere Tidehochwasser auflaufen, nicht mehr flussaufwärts vordringen können. Im Mittel muss das Sperrwerk zur Abwehr von Sturmfluten alle zwei Jahre einmal geschlossen werden. Zur Überführung der Schiffe reichte der Tiefgang von 7.30 m zwischen Papenburg und Emden nicht mehr aus. Da die Ems nicht weiter vertieft werden soll, blieb als einzige Möglichkeit das Aufstauen der Ems mit Hilfe eines Sperrwerks. Nun können Schiffe mit bis zu 8.50 m Tiefgang die offene See erreichen. Dazu wird die Ems bis auf maximal NN +2.70 m aufgestaut. Die Gesamtstauzeit darf dabei pro Jahr nur 104 Stunden betragen. Während der Brutzeit darf das Vorland zum Schutz der Gelege und Jungenaufzucht nicht überstaut werden.Wer sich die Details dieses imposanten Wasserbauwerkes anschauen möchte, hat die Möglichkeit, in Gandersum sowie in Ditzum an einer Führung mit Videopräsentation teilzunehmen, diese ist nach Vereinbarung jederzeit möglich. Auch individuelle Führungen für Gruppen, ob mit PKW, Bus oder Fahrrad unterwegs, werden angeboten.

Mehr Informationen

Ganz besonders empfehlenswert ist ein Besuch bei der Überführung eines Schiffes von der Meyer Werft.

Anfahrtsbeschreibung

Das Emssperrwerk kann über den Wannekampsweg leider nur fußläufig oder mit dem Fahrrad erreicht werden, da es sich bei dem umliegenden Bereich um eine schützenswerte Natur handelt.


Man kann das Sperrwerk aber auch von der anderen Seite, also von Gandersum, aus besuchen. Dort starten auch die Führungen.

Kontakt

Emssperrwerk/Zugang Nendorp

Wannekampsweg
26844 Jemgum
Deutschland

Tel.: 0 49 02 / 91 20 00
E-Mail schreiben
Webseite besuchen

Öffnungszeiten

Das Sperrwerk ist jederzeit zu besuchen.

Führungen finden zu bestimmten Terminen statt. Informationen erhalten Sie bei der Touristinformation.

Preisinformation

Für die Führungen ist ein Entgelt zu bezahlen.

Ansonsten ist das Sperrwerk kostenfrei betretbar.

Allgemeine Informationen

Eignung
  • für jedes Wetter
  • für Gruppen
  • für Schulklassen
  • Kinderwagentauglich
  • für Kinder (jedes Alter)
Sonstige Ausstattung/Einrichtung
  • WC-Anlage
Sprachenkenntnisse
  • Deutsch
  • Englisch
Zahlungs-Möglichkeiten
  • Barzahlung

Und wo in Jemgum genau?

Veranstaltungen in der Umgebung

Weitere Veranstaltungen anzeigen

Ostfriesland - Nordsee, Küste, Binnenland

Von den Ostfriesischen Inseln in der Nordsee bis ins Binnenland erstreckt sich eine Landschaft, die abwechslungsreicher nicht sein könnte. Die Tradition rund um den Tee, die plattdeutsche Sprache, der ostfriesische Humor und der besondere Menschenschlag machen Ostfriesland einzigartig. Flankiert von den Maritimen Städten Emden und Wilhelmshaven umfasst die ostfriesische Halbinsel das UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer in deren Mitte aufgereiht wie auf einer Perle die Sieben Nordseeinseln liegen: Borkum, Norderney, Juist, Spiekeroog, Langeoog, Baltrum und Wangerooge.

Aktiv die Region entdecken können sie beim Radurlaub oder beim Wandern in Ostfriesland. Für Sportbegeisterte Gäste bieten die Nordseestrände und Badeseen zahlreiche Möglichkeiten. Auch ein Urlaub mit dem Hund, auf dem Bauernhof oder mit der Familie lassen sich gut erleben. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten von der Nordsee bis zur Park- und Gartenlandschaft Ammerland laden zu einem Besuch ein. Entdecken Sie Leuchttürme, Kirchen/Orgeln, Burgen und Schlösser sowie Mühlen.