Ostfriesentorte

Unsere Ostfriesentorte mit leckerem Biskuit, viel Sahne und Branntweinrosinen ist eine echte Gaumenfreude!

Anleitung Biskuitboden:
1. Eier trennen
2. Eigelb mit Zucker und Vanille- Zucker schaumig schlagen und heißes Wasser zugeben.
3. Mehl und Speisestärke mit Backpulver und Salz vermischen. Alles auf die Creme sieben und unterrühren.
4. Eiweiß steif schlagen und unterheben.
5. 4 EL Branntweinrosinen-Sud dazugeben
6. Springform mit Papier auslegen
7. Teig in die Form füllen und bei 170 Grad 30 Min. backen.
8. Den abgekühlten Biskuitboden zweimal waagerecht durchschneiden.
Tipp: Für den Biskuitboden nur den Boden der Springform mit Backpapier, Alufolie oder Pergamentpapier auslegen. Den Rand der Springform nicht einfetten, da sonst der Teig daran festklebt und der Kuchen einfällt.

Weitere Schritte:
1. Sahne und Sahnesteif schlagen
2. 6 EL vom Sud unterrühren
3. Den unteren Boden mit einem Drittel der Sahne bestreichen und mit Branntweinrosinen belegen.
4. Die zweite Biskuitplatte obenauf legen und ebenso verfahren.
5. Die dritte Platte auflegen und die Torte rundum mit Sahne bestreichen und verzieren.

Quelle: Hanne Klöver: Ostfriesland kocht. Verlag Soltau Kurier-Norden, 2004, S. 117

 


 

Was Sie vielleicht auch interessieren könnte
Gulfhöfe und Bürgerhäuser
Gulfhöfe und Bürgerhäuser

Gulfhöfe und Bürgerhäuser

Gulfhöfe prägen wesentlich das Bild der Kulturlandschaft an der Nordseeküste und messen sich in ihrer räumlichen Größe durchaus mit Kirchen und Schlössern. 

Burgen und Schlösser
Burgen und Schlösser

Burgen und Schlösser

Besuchen Sie die Überreste aus der aufregenden Geschichte Ostfrieslands, tauchen Sie ein in die Zeit der Häuptlinge oder spazieren Sie durch herrliche Schlossgärten.

Parks und Gärten
Parks und Gärten

Parks und Gärten

Herrschaftlich in Ostfrieslands Schlossparks oder zwischen üppigen Rhododendrenhainen im Ammerland flanieren. Entdecken Sie Ostfrieslands Parklandschaft. 

Mühlen
Mühlen

Mühlen

Entdecken Sie die einzigartige Mühlenlandschaft Ostfrieslands! Knapp die Hälfte des um 1900 erreichten Mühlenbestandes von 174 Mühlen ist noch erhalten!