Palais Rastede

Rastede

Gegenüber dem Schloss befindet sich das Palais, das Ende des 18. Jahrhunderts vom herzoglichen Reisemarschall Graf Schm...

Gegenüber dem Schloss befindet sich das Palais, das Ende des 18. Jahrhunderts vom herzoglichen Reisemarschall Graf Schmettau als Landhaus erbaut wurde.
Herzog Peter Friedrich Ludwig von Oldenburg erwarb das Palais 1822 zur Erweiterung der Hofhaltung für den Erbprinzen. 1882 wurde es von Großherzog Nikolaus Friedrich Peter erweitert und im Sinne des Historismus zum heutigen Erscheinungsbild umgebaut.
Heute wird das Palais als Kunst- und Kulturzentrum genutzt und zeigt wechselnde Ausstellungen regionaler, sowie internationaler Künstler. Im Jahr 2012 eröffnete die Dauerausstellung "Rastede - eine Sommerresidenz".

Mehr über das Palais erfahren die Besucher z.B. im Rahmen einer Führung.

​Das Palais ist seit dem 01. Januar 2018 im Besitz der Gemeinde Rastede.

Besonderheiten

  • Schlechtwetterangebot
  • für Gruppen
  • für Schulklassen
  • Barzahlung

Und wo in Rastede genau?