Anwesen Altmarienhausen

Sande

Das Anwesen Altmarienhausen befindet sich am Rande von Sande direkt am Ems-Jade-Kanal.

Allgemeines zur Geschichte des Gutes Altmarienhausen

Schon 1564 ließ die Landesherrin Fräulein Maria von Jever in Marienhausen das „Grashus up dem Sande“ errichten, ein herrschaftliches Vorwerk, das sicher eingedeicht war und erfolgreich bewirtschaftet wurde.

Zwischen 1568 und 1571 wurde auf dem Anwesen Marienhausen durch die Landesherrin Maria von Jever ein Schloss errichtet. Sie nutzte es als Sommerresidenz, um sich zu erholen und aufzuheitern.

Nach dem Tod der beliebten Landesherrin wurde das Schloss als Amtssitz unterschiedlicher Deichinspektoren, immer aber auch wieder militärisch genutzt.

Wegen Baufälligkeit musste das Schloss 1822 ganz abgerissen werden.

Der Marientrum, oft vom Blitz getroffen, blieb durch mehrere Grunderneuerungen bis heute erhalten, ebenso der alte Schlossbrunnen.

Der Marienturm stellt das Wahrzeichen der Gemeinde Sande dar.

Seit 1990 gehört die gesamte Anlage der Gemeinde Sande.

Die AG „Altes Sande“ hat die Verantwortung für die Erhaltung der Hofstelle übernommen und kümmert sich ehrenamtlich um die Instandhaltung und Pflege des Ensembles.

Besonderheiten

  • Schlechtwetterangebot
  • für jedes Wetter
  • für Gruppen
  • für Schulklassen
  • Haustiere erlaubt
  • Senioren geeignet
  • für Kinder (jedes Alter)
  • Deutsch
  • Barzahlung
  • Kinderspielplatz (im Freien)
  • WC-Anlage

Und wo in Sande genau?