Biotop "Wieseder Lehmweide"

Friedeburg Wiesede

Besucher können von das Schutzgebiet mit den fünf Sinnen erleben und genießen.

Auf einer 2,3 Hektar großen Feuchtfläche (Volksmund "Lehmweide"), wo vor über 50 Jahren für die Ziegelei "ausgetichelt" wurde, hat die Dorfgemeinschaft im Jahre 2007 ein "Sekundär-Biotop" mit größeren Wasserflächen und Inseln geschaffen. Die Eigentümer der Fläche, Herta und Heinrich Dannemann, haben der Dorfgemeinschaft diese Fläche 2014 geschenkt. Ein Sekundärbiotop ist ein sogenannter "Trittstein" im Sinne der Biotopvernetzung mit den angrenzenden Erlenbruchwäldern.

Der Ausbau des Feldwegs mit dem Rad- und Fußweg und die Anlegung eines Informationsbereiches ist der Verdienst der Wieseder Senioren. Für diese ehrenamtliche Arbeit wurden sie 2008 mit dem Niedersachsenpreis für Bürgerengagement ausgezeichnet.

Im Informationsbereich befinden sich mehrere Sitzbänke und Tische. Die Aussichtsplattform lädt dazu ein, sich einen Überblick über das neue Schutzgebiet zu verschaffen.

Besonderheiten

  • für Gruppen
  • für Schulklassen
  • für Kinder (jedes Alter)

Und wo in Friedeburg Wiesede genau?

Übernachten in Friedeburg Wiesede?

Mehr Übernachtungsmöglichkeiten anzeigen