Hauptinhalt der Seite anspringen
Öffnet das Mobile Menü

Dr. Schüßler-Haus

Bad Zwischenahn

Die Geschichte vom gebürtigen Bad Zwischenahner Dr. Schüßler und den Schüßler Salze

Wilhelm Heinrich Schüßler wurde 1821 in Bad Zwischenahn geboren und verbrachte hier seine Kindheit in der Peterstraße 6. Dort erinnert heute eine Büste an ihn.
Sein weiteres Leben verbrachte er zunächst in Oldenburg und studierte dann, 1852 bis 1855, in verschiedenen europäischen Städten wie Prag, Berlin und Paris, Medizin.
Während seines Studiums interessierte er sich bereits für die Homöopathie und praktizierte nach seiner Staatsprüfung als Homöopath.
 
Er begann seine Patienten mit homöopathisch zubereiteten Salzen zu versorgen. Schüßler war der Meinung, dass ein Mangel im Mineralstoffhaushalt des Menschen dafür sorge, dass Krankheiten ausbrächen. 12 Salze gab es schon damals, für 12 verschiedene Beschwerden bzw. Krankheiten.
 
Seine Veröffentlichung stieß jedoch auf Skepsis. Schüßler ließ sich aber nicht beirren und forschte und praktizierte weiter. Er nannte seine Methoden „Biochemie“, sie würden auf physiologisch-biochemischer Weise wirken und wären deshalb auch keine Homöopathie.
 
1898 verstarb Wilhelm Heinrich Schüßler in Oldenburg und wurde dort auf dem Getrudenfriedhof begraben.
 
In den 1980er Jahren gewann seine Methode mit den 12 Salzen wieder an Interesse in Deutschland, da man in der Alternativmedizin nach schonender Heilung suchte.
 
Bis heute sind die Schüßler Salze bekannt und werden von vielen Menschen genutzt, obwohl bisher nicht wissenschaftlich bewiesen werden konnte, dass (k)eine Heilung auftritt.
 


Mehr Informationen

Das Haus ist im Privatbesitz, die Büste kann jederzeit besucht werden.

Kontakt

Dr. Schüßler-Haus

Peterstraße 6
26160 Bad Zwischenahn
Deutschland

Tel.: 04403 619 159
E-Mail schreiben
Webseite besuchen

Öffnungszeiten

Besichtigung der Büste immer möglich

Preisinformation

kostenfrei

Und wo in Bad Zwischenahn genau?

Übernachten in Bad Zwischenahn?

Mehr Übernachtungsmöglichkeiten anzeigen