Heiraten im Landrichterhaus

Sande

Die bewegende Vergangenheit macht das Landrichterhaus zu einem stilvollen Trauort.

Um 1600 wurde das Landrichterhaus als Gerichtsgebäude erbaut und zählt zu den interessantesten Häusern der Gemeinde Sande. Etwa 150 Jahre lang unterhielt es die Herrlichkeit Gödens als eigenes Landgericht. Noch heute sind das ehemalige Arbeitszimmer des Richters sowie der Gerichtssaal zu erkennen.

Seit 1986 befindet sich in dem historischen Gebäude ein Museum, das eine Ausstellung über den Ort Neustadtgödens und seine Religionsgeschichte zeigt. Sie erhalten interessante Einblicke in die tolerante Glaubenshaltung der Familie Gödens.

Diese bewegende Vergangenheit macht das Landrichterhaus nicht nur zu einem beliebten Ausflugsziel, sondern auch zu einem stilvollen Trauort. Nutzen Sie die einmalige Atmosphäre des Hauses Neustadtgödens und lassen Sie sich im alten Gerichtsaal trauen. Stoßen Sie im Anschluss mit Ihren Gästen und einem Glas Sekt an.

Und wo in Sande genau?