Hauptinhalt der Seite anspringen

Magda-Heyken-Haus

Hage

Das Haus der ehemaligen Lehrerin Magda Heyken, Autorin der Chronik des Fleckens Hage.

Das Magda-Heyken-Haus wurde im Jahre 1986 eröffnet mit dem Hager Archiv mit reichhaltigen historischen Akten, Dokumenten und Fotos. Hier findet man längst in Vergessenheit
geratene Gegenstände aus dem Handwerk, Handel und Landwirtschaft. Weiterhin sind hier Gemälde aus Hage und Umgebung sowie eine Bibliothek und eine heimatkundliche Sammlung
vorzufinden, ebenso ein originalgetreues Modell, welches Hage im Jahre 1872 zeigt und von dem ehemaligen Gemeindedirektor Udo Backer (1924-1988) nach alten Grundrissen, Bildern
und örtlicher Kenntnis erstellt wurde. Für jedes Gebäude wurde eine Akte angelegt. Im Archiv können die Besucher über die Burg Berum, die Schlösser Nordeck und Lütetsburg, über Hager
Persönlichkeiten Infos beziehen. Ein weiteres größeres Projekt war die Erstellung der "Familienchronik der Kirchengemeinde Hage von 1706 - 1900", die mittlerweile abgeschlossen ist. 
Heinz Bolt setzte die von Udo Backer begonnene Arbeit fort. Sie wurde im April 2006 der Öffentlichkeit vorgestellt und kann im Magda-Heyken-Haus käuflich erworben werden
(zweibändige Chronik 49,-- Euro).
 

Kontakt

Magda-Heyken-Haus

Eschentüner 4
26524 Hage
Deutschland

Tel.: 0 49 31 / 99 70 92
E-Mail schreiben
Webseite besuchen

Preisinformation

frei
Freiwillige Spenden werden gerne angenommen

Und wo in Hage genau?