Hauptinhalt der Seite anspringen
Öffnet das Mobile Menü

Schlossplatz

Varel

Ein historischer Platz in Varel

Der heute für öffentliche Veranstaltungen genutzte Platz war zwischen 1556 und dem 19. Jahrhundert mit dem Vareler Schloss bebaut. Die Grafen Anton II. von Oldenburg-Delmenhorst und Anton Günther von Oldenburg ließen die ehemalige Vareler Burg zum Schloß ausbauen, welches, nachdem es dem oldenburgischen Staat zugegangen war, 1871 abgetragen wurde. Wenig später wurden die auch heute noch erhaltenen Gebäude errichtet, die den Schloßplatz zur Innenstadt hin abgrenzen. Seit 1876 wurde die Fläche zeitweise als Marktplatz genutzt.Bis in die 1960er Jahre war der Schloßplatz weitestgehend unverändert. Seit seiner Errichtung 1871 beherbergte er das von den Bürgern gesponserte Denkmal "Germania", das an die Gefallenen des Deutsch-Französischen Krieges von 1870-1871 erinnern sollte. Seit 1972 steht dieses vor dem Amtsgericht. In den Jahren 1968 und 1969 wurde der Schloßplatz dann in seine heutige Form gebracht. Auch der "Gummibahnhof", ehemaliger Omnibusbahnhof, der an der Stelle des Klettergerüsts stand, musste weichen.Der heute für öffentliche Veranstaltungen genutzte Platz war zwischen 1556 und dem 19. Jahrhundert mit dem Vareler Schloss bebaut. Die Grafen Anton II. von Oldenburg-Delmenhorst und Anton Günther von Oldenburg ließen die ehemalige Vareler Burg zum Schloß ausbauen, welches, nachdem es dem oldenburgischen Staat zugegangen war, 1871 abgetragen wurde. Wenig später wurden die auch heute noch erhaltenen Gebäude errichtet, die den Schloßplatz zur Innenstadt hin abgrenzen. Seit 1876 wurde die Fläche zeitweise als Marktplatz genutzt.Bis in die 1960er Jahre war der Schloßplatz weitestgehend unverändert. Seit seiner Errichtung 1871 beherbergte er das von den Bürgern gesponserte Denkmal "Germania", das an die Gefallenen des Deutsch-Französischen Krieges von 1870-1871 erinnern sollte. Seit 1972 steht dieses vor dem Amtsgericht. In den Jahren 1968 und 1969 wurde der Schloßplatz dann in seine heutige Form gebracht. Auch der "Gummibahnhof", ehemaliger Omnibusbahnhof, der an der Stelle des Klettergerüsts stand, musste weichen.Der heute für öffentliche Veranstaltungen genutzte Platz war zwischen 1556 und dem 19. Jahrhundert mit dem Vareler Schloss bebaut. Die Grafen Anton II. von Oldenburg-Delmenhorst und Anton Günther von Oldenburg ließen die ehemalige Vareler Burg zum Schloß ausbauen, welches, nachdem es dem oldenburgischen Staat zugegangen war, 1871 abgetragen wurde. Wenig später wurden die auch heute noch erhaltenen Gebäude errichtet, die den Schloßplatz zur Innenstadt hin abgrenzen. Seit 1876 wurde die Fläche zeitweise als Marktplatz genutzt.Bis in die 1960er Jahre war der Schloßplatz weitestgehend unverändert. Seit seiner Errichtung 1871 beherbergte er das von den Bürgern gesponserte Denkmal "Germania", das an die Gefallenen des Deutsch-Französischen Krieges von 1870-1871 erinnern sollte. Seit 1972 steht dieses vor dem Amtsgericht. In den Jahren 1968 und 1969 wurde der Schloßplatz dann in seine heutige Form gebracht. Auch der "Gummibahnhof", ehemaliger Omnibusbahnhof, der an der Stelle des Klettergerüsts stand, musste weichen.

Kontakt

Schlossplatz

Schloßplatz 2
26316 Varel
Deutschland

Tel.: 04451126272

Und wo in Varel genau?

Veranstaltungen in der Umgebung

Weitere Veranstaltungen anzeigen

Ostfriesland - Nordsee, Küste, Binnenland

Von den Ostfriesischen Inseln in der Nordsee bis ins Binnenland erstreckt sich eine Landschaft, die abwechslungsreicher nicht sein könnte. Die Tradition rund um den Tee, die plattdeutsche Sprache, der ostfriesische Humor und der besondere Menschenschlag machen Ostfriesland einzigartig. Flankiert von den Maritimen Städten Emden und Wilhelmshaven umfasst die ostfriesische Halbinsel das UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer in deren Mitte aufgereiht wie auf einer Perle die Sieben Nordseeinseln liegen: Borkum, Norderney, Juist, Spiekeroog, Langeoog, Baltrum und Wangerooge.

Aktiv die Region entdecken können sie beim Radurlaub oder beim Wandern in Ostfriesland. Für Sportbegeisterte Gäste bieten die Nordseestrände und Badeseen zahlreiche Möglichkeiten. Auch ein Urlaub mit dem Hund, auf dem Bauernhof oder mit der Familie lassen sich gut erleben. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten von der Nordsee bis zur Park- und Gartenlandschaft Ammerland laden zu einem Besuch ein. Entdecken Sie Leuchttürme, Kirchen/Orgeln, Burgen und Schlösser sowie Mühlen.