Nachhaltiges Eventmanagement
Nachhaltiges Eventmanagement

INTERREG V A-Projekt Watten-Agenda 2.0

Nachhaltiges Eventmanagement

Inhalt des Arbeitspaket

Die Niedersächsische und Niederländische Küste mit dem Wattenmeer und den Inseln ist nicht nur ein einzigartiger Naturraum, sondern auch Erholungs- und Freizeitraum für viele Menschen. Events und Veranstaltungen, die im Strand- und Hafenbereich auch außerhalb des besonderen Lebensraums stattfinden, haben jedoch Auswirkungen auf die Flora und Fauna des Wattenmeeres. Bei zahlreichen Veranstaltungen im Naturraum sowie den im Rahmen des Vorgängerprojekts „Watten-Agenda“ begleiteten Veranstaltungen wurde deutlich, dass Umweltthemen wie Müllvermeidung, Verzicht auf bzw. Alternativen zu Einweggeschirr etc. bei vielen Veranstaltern in ihrer gesamten Bandbreite noch nicht präsent sind und immer wieder ein Diskussionspunkt sind. Um Veranstaltungen im und am Rande des Weltnaturerbe-Gebietes nicht generell abzulehnen, werden im Rahmen der Watten-Agenda 2.0 Perspektiven und Ansätze zur nachhaltigeren Entwicklung von Veranstaltungen entwickelt.

 

Status-quo nachhaltige Veranstaltungen im Wattenmeerraum

Auf Basis einer Desk-Research zum nachhaltigen Eventmanagement (Leitfäden, Handreichungen, Onlineportale etc.) wurde auf deutscher Seite eine Umfrage für Gebietsbetreuern und Rangern der Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer sowie bei den Nationalpark-Einrichtungen zu Veranstaltungen in der Region konzipiert und durchgeführt. Hierbei ging es um die wichtigsten Veranstaltungen im Wattenmeerraum (Art, Ort, Veranstalter, Zeitraum, Teilnehmerzahl) sowie um eine Einschätzung der Rolle des Nachhaltigkeitsgedankens bei der Ausrichtung und wahrnehmbarer Störfaktoren.

Workshops

Zum Austausch von Erfahrungen und als Grundlage für die Erstellung einer Checkliste für nachhaltige Veranstaltungen in der Wattenmeerregion werden im Frühjahr 2020 auf deutscher und niederländischer Seite Expertengespräche mit Veranstaltern durchgeführt. Dabei werden Veranstalter befragt, die bereits einen starken Fokus auf das Thema Nachhaltigkeit legen (geplant sind u.a.: WATT EN SCHLICK-Festival, Wattwanderzentrum Ostfriesland, OEROL-Festival und Psy-fi Festival). Darauf aufbauend sind im weiteren Verlauf des Jahres Workshops mit regionalen Veranstaltern geplant. Ziel ist es, Themenbereiche zu konkretisieren und Kriterien für die Checkliste zu entwickeln. Angesprochen sind dafür alle Akteure, die sich für das Thema nachhaltige Events interessieren.

Die Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz (NNA) unterstützt die Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer bei der Erstellung dieser Checkliste für nachhaltige Veranstaltungen in der Wattenmeerregion. Die NNA verfügt durch die Einbindung in das Netzwerk Green Events Hamburg über einschlägige Erfahrungen.

 

Die Arbeitspakete

Nachhaltiges Eventmanagement
Nachhaltiges Eventmanagement

Nachhaltiges Eventmanagement

Bei Veranstaltungen im Naturraum wurde deutlich, dass Umweltthemen wie Müllvermeidung, Verzicht auf bzw. Alternativen zu Einweggeschirr etc. noch nicht präsent sind und ein Diskussionpunkt sind. Hier finden Sie Perspektiven und Ansätze zur nachhaltigeren Entwicklung von Veranstaltungen erarbeitet.

Bürgerschaftliches Engagement
Bürgerschaftliches Engagement

Bürgerschaftliches Engagement

Der Schutz des Wattenmeeres kann dauerhaft nur gelingen, wenn er breit gesellschaftlich getragen wird. Ziel der Maßnahme ist es, bei Einheimischen und Gästen im Projektgebiet ein Bewusstsein für das Weltnaturerbe und dessen Schutz zu entwickeln, durch Aktionen zu steigern und sie verstärkt einzubinden.

Verringerung von Lichtverschmutzung
Verringerung von Lichtverschmutzung

Verringerung von Lichtverschmutzung

Neben der aktuell intensiv diskutierten Verschmutzung und Vermüllung der Meere wird auch die Lichtverschmutzung ein immer größer werdendes Problem. Hell beleuchtete Hafen- und Industrieanlagen, Positionslampen von Windkraftanlagen, touristische Einrichtungen und Bauwerke sind nur einige Beispiele.

Typisch Wattenmeer
Typisch Wattenmeer

Typisch Wattenmeer

Innerhalb des Arbeitspaketes soll das Wattenmeer durch authentische, innovative und nachhaltige Angebote erlebbar gemacht werden. Alle bisher umgesetzen Aktionen finden Sie auf "Weiterlesen". Die Webseite wird stetig um Aktionen aktualisiert. Bisher umgesetzt wurde die Social-Media-Themenreihe "Die 7 Watt Wunder", die Sie gerne auf Ihren Social-Media-Kanäle teilen dürfen.

Verknüpfung Natur und Kultur
Verknüpfung Natur und Kultur

Verknüpfung Natur und Kultur

Ziel der Maßnahme ist die intensive, grenzübergreifende Zusammenarbeit von Kulturträgern sowie von kleinen und mittelständigen Unternehmen im Projektgebiet. Auf diese Weise soll eine neue Verknüpfung von Kultur und Natur hergestellt und damit Kulturbegeisterten einen Zugang zum Weltnaturerbe zu verschafft werden.

Smartes Wattenmeer
Smartes Wattenmeer

Smartes Wattenmeer

Für eine zielgerichtete, internationale Ansprache von Gästen und Einheimischen im Wattenmeer benötigt es professionell aufbereitete, moderne Informationen sowie eine stringente Kommunikation und Bildsprache. Dabei müssen die Wattenmeer-Informationen für alle beteiligten Unternehmen und Institutionen für jedes Medium entsprechend aufbereitet werden. Moderne Marketingmethoden werden dabei unterstützend eingesetzt.

Barrierefreie Wattenmeerregion
Barrierefreie Wattenmeerregion

Barrierefreie Wattenmeerregion

Im Rahmen des Arbeitspaketes wird eine Übersichtskarte zum Projektgebiet aufgelegt, die in leichter Sprache die Teilregionen innerhalb des Projektgebietes vorstellt. Zudem wurden im Rahmen der Maßnahme kurze Videos gedreht, die verschiedene Themenkomplexe zum Wattenmeer in Gebärdensprache vorstellen. Die Videos finden Sie unter "Weiterlesen". Diese können Sie gerne auf Ihre Social-Media-Kanäle teilen.

Nachhaltige Mobilität
Nachhaltige Mobilität

Nachhaltige Mobilität

Der Anspruch der Nachhaltigkeit muss für den Gast sowohl bei der Anreise als auch bei der Mobilität innerhalb der Welterberegion gewährleistet sein. Die Möglichkeit, sich auch nachhaltig in der Urlaubsregion bewegen zu können, ist ein essenzielles Angebot für die Region am Weltnaturerbe Wattenmeer.

Projektkommunikation & Öffentlichkeitsarbeit
Projektkommunikation & Öffentlichkeitsarbeit

Projektkommunikation & Öffentlichkeitsarbeit

Neben der Kommunikation gegenüber Gästen und Einheimischen, die mit vielen Maßnahmen/Aktionen ohnehin direkt angesprochen werden, zählen auch verschiedene öffentlichkeitswirksame PR-Aktionen, darunter eine multimediale Visualisierung auf einer Microsite und Presseveröffentlichungen in verschiedenen Medien und Portalen, zu den Aktivitäten der Watten-Agenda 2.0.


Zusammenarbeit mit Europäischen Fördermitteln unterstützen

Das Projekt wird im Rahmen des INTERREG-Programms Deutschland-Nederland durchgeführt und mit EFRE-Mitteln und Geldern des Niedersächsischen Ministeriums für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung sowie der Provincie Fryslân und Provincie Groningen kofinanziert. Es wird begleitet durch das Programmmanagement bei der Ems-Dollart-Region (EDR).