Hauptinhalt der Seite anspringen
Projektkommunikation
Projektkommunikation

INTERREG V A-Projekt Watten-Agenda 2.0

Projektkommunikation & Öffentlichkeitsarbeit

Inhalt des Arbeitspaketes

Der Erfolg von Maßnahmen hängt maßgeblich von der Akzeptanz der Öffentlichkeit ab. Projektkommunikation und Öffentlichkeitsarbeit zählen daher auch zu einem zentralen Arbeitspaket der Watten-Agenda 2.0. Neben der Kommunikation gegenüber Gästen und Einheimischen, die mit vielen Maßnahmen/Aktionen ohnehin direkt angesprochen werden, zählen auch verschiedene öffentlichkeitswirksame PR-Aktionen, darunter eine multimediale Visualisierung auf einer Microsite und Presseveröffentlichungen in verschiedenen Medien und Portalen, zu den Aktivitäten der Watten-Agenda 2.0.

 

Projektkoordinator

Ostfriesland Tourismus GmbH

Ledastraße 10
26789 Leer, Deutschland
Tel +49 (0) 491 / 91 96 96 60
E-Mailwattenmeer(at)ostfriesland.travel
Internet www.ostfriesland.travel

 

Kick-off Veranstaltung vom 15. Mai 2019

Die Auftaktveranstaltung der Watten-Agenda 2.0 fand am 15. Mai 2019 im niederländischen Bad Neuschanz statt. Die rund 60 Teilnehmer aus Tourismus und Naturschutz informierten sich über die Zielsetzung und die verschiedenen Arbeitspakete der Watten-Agenda 2.0 während der gesamten Projektlaufzeit. Im Rahmen von verschiedenen Workshops hatten die Teilnehmer die Gelegenheit, eigene Ideen, Denkanstöße und Impulse zu den geplanten Projektaktivitäten einzubringen.

Watten-Agenda: Neue Imagewürfel zum UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer

Seit dem 24. September 2019 werben die sechs Projektpartner mit neuen Imagewürfeln für das UNESCO-Weltnaturerbe. Die Imagewürfel greifen typische Motive des Wattenmeeres auf und werden regional und überregional auf Veranstaltungen, Messen und Workshops eingesetzt. Die Imagewürfel sollen den Betrachter auf eine besonders emotionale Art und Weise ansprechen. Sie machen auf die Einzigartigkeit und gleichzeitig auf die Sensibilität dieses schützenswerten Lebensraumes aufmerksam. Den ersten Einsatz hatten die Imagewürfel auf dem Niederländischen Tag der ländlichen Küste (Nederlandse Landelijke Kustdag) in der Provinz Friesland (NL). 

Promotiedagen in Groningen

Am 5. und 6. November 2019 präsentierte sich das Projekt Watten-Agenda 2.0 erstmals auf dem grenzübergreifenden Gemeinschaftsstand des No(o)rd-Pleins auf den Promotiedagen in Groningen. Die Promotiedagen zählt zu den größten Wirtschaftsmessen in den Niederlanden. Zu den Besuchern gehören Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltung zum Netzwerken.

An dem No(o)rd Plein waren Akteure aus der Ems Dollart Region, aus Oldenburg und Ostfriesland sowie die Watten-Agenda 2.0 beteiligt. Durch den Zusammenschluss erzielten die Beteiligten eine bessere Wahrnehmung sowie Sichtbarkeit. Auf der großzügigen Veranstaltungsfläche fand ein gemeinsames Rahmenprogramm statt. So stellten beispielsweise verschiedene Aussteller ihre Projekte in Kurzpräsentationen vor. Zudem wurde die Fläche zum Netzwerken genutzt und grenzübergreifende Erfahrungen ausgetauscht. Die Aussteller hatten dabei die Gelegenheit, ihre Aktivitäten und ihr Leistungsspektrum zu präsentieren und Kontakte zu strategisch wichtigen Unternehmen zu knüpfen.

 

Messeauftakt 2020

Vom 16. bis 19. Januar 2020 präsentiert sich die Reiseregion Ostfriesland mit einem eigenen Stand auf der Ferien-Messe in Wien. Mit mehr als 850 Ausstellern aus 80 Ländern gilt die Veranstaltung als österreichische Leitmesse für Urlaub, Reisen und Freizeit. Der Messeauftritt der OTG findet im Rahmen des INTERREG V A-Projektes Watten-Agenda statt. Ziel war es vor diesem Hintergrund, das UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer auch international bekannter zu machen und die Österreicher hierfür zu begeistern.

Neue Gebärdensprachevideos machen das Wattenmeer für Menschen mit Höreinschränkungen und Gehörlose erlebbar

Das deutsch-niederländische Förderprojekt INTERREG V A „Watten-Agenda 2.0“ hat vier Gebärdensprachevideos zum Thema Wattenmeer veröffentlicht. Ziel war es, auch Menschen mit Behinderungen einen Zugang zum UNESCO-Weltnaturerbe zu ermöglichen. Da es keine international einheitliche Gebärdensprache gibt, stehen die Videos sowohl in einer deutschen als auch in einer niederländischen Variante zur Verfügung. Berichtet wird über die Themenkomplexe Faszination Ebbe und Flut, Small Five im Wattenmeer, UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer und Wattwanderungen. Die Videos können auf der Seite des Arbeitspaketes "Barrierefreie Wattenmeerregion" eingesehen werden.

Zu den Gebärdenvideos

Neue Game-App der Watten-Agenda 2.0 rund um das Thema Müllvermei-dung veröffentlicht

Die Projektgemeinschaft des deutsch-niederländischen Förderprojektes INTERREG V A „Watten-Agenda 2.0“ hat die Game-App „Watten Games“ veröffentlicht. Im Mittelpunkt steht das Thema Müllvermeidung am Wattenmeer. Die App umfasst zwei Spiele, deren Ziel es ist, das Meer und die Meeresbewohner vor der Vermüllung der Meere zu retten. Der Austernfischer „Austin“ begleitet die Spieler und informiert zusätzlich über die Müllprobleme an Küste und Meer sowie über die starke Beeinträchtigung von Natur- und Tierwelt. Angesprochen werden insbesondere Kinder und Jugendliche, die auf spielerische Art und Weise an die Müllproblematik am UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer herangeführt und dafür sensibilisiert werden sollen. Die App in deutscher, niederländischer und englischer Sprache steht ab sofort kostenfrei in den App- und Play-Stores zur Verfügung.

Mehr Infos zur Watten-Games

Watten-Agenda 2.0 führt erstmalig Webinare zum barrierefreien Tourismus durch

Die „Watten-Agenda 2.0“ hat erstmals Webinare für Leistungsträger und Touristiker im Projektgebiet zum barrierefreien Tourismus durchgeführt. Ziel war es, für den barrierefreien Tourismus zu sensibilisieren und für entsprechende Produktentwicklungen zu motivieren. Die zwei Webinare jeweils in niederländischer und deutscher Sprache wurden in Zusammenarbeit mit Herrn Dr. Kai Pagenkopf (Beratungsunternehmen NeumannConsult, Münster) durchgeführt. Dr. Pagenkopf gilt als ausgewiesener Experte in puncto barrierefreier Tourismus. Das Thema Barrierefreiheit hat im Rahmen der „Watten-Agenda 2.0“ einen wichtigen Stellenwert, um auch Menschen mit Behinderungen einen Zugang zum UNESCO-Weltnaturerbe zu ermöglichen.

#wattbesünners – grenzübergreifende Sommerkampagne

Am 30. Juli 2020 fiel der offizielle Startschuss der Sommerkampagne#wattbesünners – Ein Sommer am Wattenmeer. Mit der Aktion sind Einheimische und Gäste eingeladen, ihre schönsten Fotos von ihrem Sommer im Wattenmeerraum unter dem Hashtag #wattbesünners (auf niederländischer Seite #wadbijzonder) mit anderen in den Sozialen Medien wie Facebook und Instagram zu teilen. An Sehenswürdigkeiten und Besuchereinrichtungen in Wattenmeergebiet machen gelbe Hinweisschilder mit der Aufschrift #Wattbesünners auf die Kampagne aufmerksam. An diesen Orten stehen zusätzlich gelbe Fotorahmen zur Verfügung. Ziel der Aktion ist es, schöne und unbekannte Orte oder Erlebnismöglichkeiten im UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer in den Fokus zu rücken und damit auf die Einzigartigkeit dieses Naturraumes aufmerksam zu machen.

Pressearchiv

Pressemitteilung Kick-off Veranstaltung vom 15. Mai 2019
Pressemitteilung Neue Imagewürfel zum UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer
Pressemitteilung Content-Marketing-Kampagne "Sieben Wattwunder"
Pressemitteilung Watten-Agenda auf Gemeinschaftsstand bei den Promotiedagen Groningen
Pressemitteilung Messeauftakt 2020
Pressemitteilung Neue Gebärdensprache Videos zum Wattenmeer
Pressemitteilung Neue App der Watten-Agenda "Watten-Games"
Pressemitteilung Erstmalig Webinare zum barrierefreien Tourismus
Pressemitteilung grenzübergreifende Sommerkampagne #wattbesünners

Die Arbeitspakete

Zu Nachhaltiges Eventmanagement wechseln
Nachhaltiges Eventmanagement

Nachhaltiges Eventmanagement

Bei Veranstaltungen im Naturraum wurde deutlich, dass Umweltthemen wie Müllvermeidung, Verzicht auf bzw. Alternativen zu Einweggeschirr etc. noch nicht präsent sind und ein Diskussionpunkt sind. Hier finden Sie Perspektiven und Ansätze zur nachhaltigeren Entwicklung von Veranstaltungen erarbeitet.

Zu Bürgerschaftliches Engagement wechseln
Bürgerschaftliches Engagement

Bürgerschaftliches Engagement

Der Schutz des Wattenmeeres kann dauerhaft nur gelingen, wenn er breit gesellschaftlich getragen wird. Ziel der Maßnahme ist es, bei Einheimischen und Gästen im Projektgebiet ein Bewusstsein für das Weltnaturerbe und dessen Schutz zu entwickeln, durch Aktionen zu steigern und sie verstärkt einzubinden.

Zu Verringerung von Lichtverschmutzung wechseln
Verringerung von Lichtverschmutzung

Verringerung von Lichtverschmutzung

Neben der aktuell intensiv diskutierten Verschmutzung und Vermüllung der Meere wird auch die Lichtverschmutzung ein immer größer werdendes Problem. Hell beleuchtete Hafen- und Industrieanlagen, Positionslampen von Windkraftanlagen, touristische Einrichtungen und Bauwerke sind nur einige Beispiele.

Zu Typisch Wattenmeer wechseln
Typisch Wattenmeer

Typisch Wattenmeer

Innerhalb des Arbeitspaketes soll das Wattenmeer durch authentische, innovative und nachhaltige Angebote erlebbar gemacht werden. Alle bisher umgesetzen Aktionen finden Sie auf "Weiterlesen". Die Webseite wird stetig um Aktionen aktualisiert. Bisher umgesetzt wurde die Social-Media-Themenreihe "Die 7 Watt Wunder", die Sie gerne auf Ihren Social-Media-Kanäle teilen dürfen.

Zu Verknüpfung Natur und Kultur wechseln
Verknüpfung Natur und Kultur

Verknüpfung Natur und Kultur

Ziel der Maßnahme ist die intensive, grenzübergreifende Zusammenarbeit von Kulturträgern sowie von kleinen und mittelständigen Unternehmen im Projektgebiet. Auf diese Weise soll eine neue Verknüpfung von Kultur und Natur hergestellt und damit Kulturbegeisterten einen Zugang zum Weltnaturerbe zu verschafft werden.

Zu Smartes Wattenmeer wechseln
Smartes Wattenmeer

Smartes Wattenmeer

Für eine zielgerichtete, internationale Ansprache von Gästen und Einheimischen im Wattenmeer benötigt es professionell aufbereitete, moderne Informationen sowie eine stringente Kommunikation und Bildsprache. Dabei müssen die Wattenmeer-Informationen für alle beteiligten Unternehmen und Institutionen für jedes Medium entsprechend aufbereitet werden. Moderne Marketingmethoden werden dabei unterstützend eingesetzt.

Zu Barrierefreie Wattenmeerregion wechseln
Barrierefreie Wattenmeerregion

Barrierefreie Wattenmeerregion

Im Rahmen des Arbeitspaketes wird eine Übersichtskarte zum Projektgebiet aufgelegt, die in leichter Sprache die Teilregionen innerhalb des Projektgebietes vorstellt. Zudem wurden im Rahmen der Maßnahme kurze Videos gedreht, die verschiedene Themenkomplexe zum Wattenmeer in Gebärdensprache vorstellen. Die Videos finden Sie unter "Weiterlesen". Diese können Sie gerne auf Ihre Social-Media-Kanäle teilen.

Zu Projektkommunikation & Öffentlichkeitsarbeit wechseln
Projektkommunikation & Öffentlichkeitsarbeit

Projektkommunikation & Öffentlichkeitsarbeit

Neben der Kommunikation gegenüber Gästen und Einheimischen, die mit vielen Maßnahmen/Aktionen ohnehin direkt angesprochen werden, zählen auch verschiedene öffentlichkeitswirksame PR-Aktionen, darunter eine multimediale Visualisierung auf einer Microsite und Presseveröffentlichungen in verschiedenen Medien und Portalen, zu den Aktivitäten der Watten-Agenda 2.0.

Zu Nachhaltige Mobilität wechseln
Nachhaltige Mobilität

Nachhaltige Mobilität

Der Anspruch der Nachhaltigkeit muss für den Gast sowohl bei der Anreise als auch bei der Mobilität innerhalb der Welterberegion gewährleistet sein. Die Möglichkeit, sich auch nachhaltig in der Urlaubsregion bewegen zu können, ist ein essenzielles Angebot für die Region am Weltnaturerbe Wattenmeer.


Zusammenarbeit mit Europäischen Fördermitteln unterstützen

Das Projekt wird im Rahmen des INTERREG-Programms Deutschland-Nederland durchgeführt und mit EFRE-Mitteln und Geldern des Niedersächsischen Ministeriums für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung sowie der Provincie Fryslân und Provincie Groningen kofinanziert. Es wird begleitet durch das Programmmanagement bei der Ems-Dollart-Region (EDR).