Hauptinhalt der Seite anspringen
Öffnet das Mobile Menü

Auf den Spuren der Bronzezeit

Start

Rundtour

Beschreibung

Die Gegend rund um Uelsen ist in vielerlei Hinsicht faszinierend, sowohl aus geologischer als auch aus archäologischer Sicht. Die archäologisch äußerst interessante Gegend besteht größtenteils aus Kies- und Sandböden und die teilweise sehr hügelige und von Wald und Wiesen durchzogene Landschaft ist stark von der letzten Eiszeit geprägt. So entstand vor ungefähr 230.000 Jahren der von Enschede nach Uelsen reichende Hügelrücken als Endmoräne des skandinavischen Inlandeisschildes. Teil dieses Hügelrückens ist der 85 m hohe Poascheberg , die zweithöchste Erhebung in der Grafschaft Bentheim. Auf dem höchsten Punkt, dem Lönsberg, steht ein 35 m hoher Aussichtsturm, der einen einzigartigen Blick über die Grafschaft Bentheim, das Emsland und die angrenzende Niederlande ermöglicht.

Zahlreiche archäologische Funde haben gezeigt, dass schon zur Stein- und Bronzezeit die ersten Menschen in dieser Gegend lebten. So wurde 1840 am nordöstlich von Uelsen gelegenen Spöllberg ein 11,5 Zentimeter hoher goldener Becher gefunden, der auf die Bronzezeit datiert werden konnte. Der etwa auf die Zeit 1500 v. Chr. geschätzte Becher gilt bis heute als das älteste jemals gefundene Goldgefäß Europas. Eine Kopie des Bechers kann im Alten Rathaus in Uelsen bewundert werden.

Die Region rund um Uelsen ist vielen Geschichtsinteressierten aufgrund ihrer Vielzahl an Grabhügeln aus der Bronzezeit sowie durch etliche Siedlungsspuren aus der jüngeren Steinzeit bekannt. Noch heute sind viele der Hügelgräber deutlich erkennbar.

Eine weitere Ansammlung von Grabhügeln befindet im südwestlich von Uelsen gelegenen Getelo, dem sogenannten „Söven Pölle “. Wer in diesem größtenteils von Besenheide durchzogenen Hügelgebiet durch die Natur geht, der kann an vielen Stellen auf unzählige weitere Grabhügel stoßen.

Von April bis Oktober lädt der Bronzezeithof Uelsen auf eine besondere Entdeckungsreise ein. Besucher haben dann die Möglichkeit zu erfahren, wie unsere Vorfahren vor mehr als 100 Generationen in dieser Region gelebt haben.

Weitere historische Höhepunkte bilden die vier alten Windmühlen in und um Uelsen. Die älteste der Mühlen ist Schoneveld´s Mühle in Wilsum, die wahrscheinlich bereits im 13. Jahrhundert erbaut wurde.

Wegbeschreibung

- Die Wegweiser sind in lila gehalten.

Starten Sie Ihre Tour zum Beispiel am Bronzezeithof in Uelsen und wandern am Feriengebiet entlang Richtung Waldbad. Der Weg führt Sie nun am Linnenbach entlang. Weiter geht es auf nahezu autofreien Wegen bis zur Nordbeck's Mühle. Sie folgen der Route bis zum Aussichtsturm am Lönsberg- ein Aufstieg belohnt Sie mit einer tollen Aussicht! Außerdem können Sie sich eine Pause in der Gaststätte Nyhuis gönnen. Beim weiteren Streckenverlauf können Sie auf Ihrer rechten Seite die Hügelgräber in Halle-Hesingen bewundern. Weiter geht es durch Waldgebiete und kleine Straßen wieder Richtung Lönsberg. Sie folgen dem Weg und gelangen schließlich durch den Bentheimer Forst zum Ferienpark Uelsen und haben bald Ihren Startpunkt wieder erreicht.

Routeninfo
  • Statusgeschlossen
  • Strecke25.64 km
  • Dauer06:18 h
  • Aufstieg110 hm
  • Abstieg110 hm
Ausrüstung

Wanderschuhe

Besonderheiten

  • aussichtsreich
  • geologische Highlights
  • Rundtour
  • Einkehrmöglichkeit
  • familienfreundlich
  • kulturell / historisch

Kartenansicht