Hauptinhalt der Seite anspringen
Öffnet das Mobile Menü

Auf den Spuren einer einstigen Herrlichkeit

Start

Rundtour

Beschreibung

Eines der wohl idyllischsten Flecken in der Grafschaft Bentheim ist das an der Dinkel liegende Örtchen Lage. Der Ort hat knapp 1000 Einwohner, aber trotz der überschaubaren Größe eine einmalige Geschichte.

Da es bei der territorialen Neuordnung Europas nach Ende des dreißigjährigen Krieges schlichtweg vergessen wurde, trug Lage lange Zeit den Sonderstatus „Herrlichkeit “.

Bis 1803 war Lage daher ein politisch selbstständiger Kleinstaat mit eigener Gerichtsbarkeit.

Noch heute erinnert eine zerfallene alte Burgruine an diese Zeit. Die ehemalige Burg Lage war bis zum Spanisch-Niederländischen Krieg eine gewaltige Bastion und wurde nach Abzug des damaligen Grafen von den holländischen Truppen in die Luft gesprengt.

Nicht weit von der alten Ruine entfernt, findet man am alten Verlauf der Dinkel die knapp 750 Jahre alte Wassermühle des Ortes. Charakteristisch sind die zwei Wasserräder, von denen eins für die Herstellung von Mehl und das andere für die Herstellung von Pflanzenöl verwendet wurde. Bis zum Tod des letzten Müllers im Jahre 1957 war die Kornmühle noch in Betrieb. Danach drohte der Verfall, bis die Mühle Anfang der 1970er Jahre vom Landkreis Grafschaft Bentheim restauriert wurde und seitdem an ausgewählten Tagen im Betrieb vorgeführt werden kann. Gegenüber der Wassermühle liegt das alte Mühlenhaus, in dem heute eine gemütliche Teestube eingerichtet ist.

In unmittelbarer Nähe zur Ruine und zur Mühle befindet sich das alte Herrenhaus aus dem Jahr 1686. Der typisch niederländische Baustil des Hauses ist unverkennbar. Heute ist es Teil der Stichting Twickel und nicht für die Öffentlichkeit zugänglich.

Ein anderes Relikt aus gutsherrlicher Zeit ist die in direkter Nähe liegende Eichenallee mit ihren um 1850 erbauten und größtenteils gut renovierten Landarbeiterhäusern. In ihnen lebten einst die Bediensteten der Herrenfamilie. Auch die Landarbeiterhäuser befinden sich im Besitz der Stichting Twickel.

Am Ende der Eichenallee beginnt der „Lager Busch “, eine traumhafte Wald und Wiesenlandschaft am Rande der Dinkel.

Wegbeschreibung

- Die Wegweiser sind in blau gehalten.

Sie können Ihre Tour zum Beispiel im Ortskern von Neuenhaus beginnen und den Wegweisern in nördlicher Richtung folgen, bis Sie an die Dinkel gelangen und an dieser in südlicher Richtung durch Neuenhaus entlang wandern. Nachdem Sie den Ort verlassen haben, kreuzen Sie bald die Bundesstraße und gelangen nach kurzer Zeit in den Lager Busch, eine idyllische Wald- und Wiesenlandschaft am Rande der Dinkel. Dann durchwandern Sie die Eichenalle, die schon zur einstigen Herrlichkeit Lage gehört. Dem weiteren Routenverlauf folgend kommen Sie an der Wassermühle und der gegenüberliegenden Grafschafter Teestube vorbei. Dort lohnt sich eine Pause mit einem leckeren Stück Kuchen. Weiter geht es an der Reiherkolonie vorbei, wo wenn Sie Glück haben einige der Tiere auf der Wiese stehen. Entlang kleiner Straßen und Wege und oftmals dem Verlauf der Dinkel folgend, erreichen Sie schließlich Ihren Startpunkt in Neuenhaus.

Routeninfo
  • Statusgeschlossen
  • Strecke13.33 km
  • Dauer03:13 h
  • Aufstieg9 hm
  • Abstieg9 hm
Ausrüstung

Wanderschuhe

Besonderheiten

  • Rundtour
  • Einkehrmöglichkeit
  • kulturell / historisch

Kartenansicht