Hauptinhalt der Seite anspringen
Öffnet das Mobile Menü

Lathen 5 - Tinner Loh

Beschreibung

Uralte Kulturlandschaften und urwüchsige Natur erleben Sie auf dieser Radtour, die von Lathen aus zunächst an der Südschleife der ehemaligen Transrapid-Teststrecke vorbei in Richtung Norden führt. Links des Weges erstreckt sich dann das Naturschutzgebiet Tinner Dose-Sprakeler Heide, das gößte erhaltene Hochmoorgebiet der Region. Dass es nahezu unberührt ist, liegt unter anderem daran: Es befindet sich vollständig innerhalb des Schießplatzes der Wehrtechnischen Dienststelle für Waffen und Munition.

Genießen Sie die weiten Blicke über die Heidelandschaft, an deren Erhalt zahlreiche wollige Helfer mitwirken: Schafe weiden in dem Gebiet und sorgen mit Ihrem Appetit dafür, dass weder Baum noch Strauch die typischen Besenheide-Vegetation überwuchern können.

Das Tinner Loh ist ebenfalls ein Naturschutzgebiet. Hier wird einer der wenigen gut erhaltenen Hudewälder bewahrt, die einst typisch für den Nordwesten waren. Unter den zum Teil uralten Buchen und Eichen weidete einst das Vieh. Daher auch das Wort „Hude“, das im Mittelniederdeutschen den Ort bezeichnet, wo man etwas „hütet“. Die alten Hudewälder wurden dabei in Stockwerken genutzt: Im Erdgeschoss weidete das Vieh, in der ersten Etage wurde Laubheu für die Winterfütterung „geschneitelt“ und aus dem zweiten Stock kam das Mastfutter für die Schweine: Eicheln und Eckern. Auch für Wildtiere ist der Wald ein Paradies. So finden sich in den alten Bäumen zahlreiche Spechthöhlen.

Auf dem Rückweg entdecken Sie am Waldrand die Hilter Mühle, einen 200 Jahre alten Erdholländer, der auf einem 34 Meter hohen Hügel thront. Von hier aus genießen Sie einen weiten Blick über das Hilter Moor und Richtung Ems.

Routeninfo
  • Statusgeschlossen
  • Strecke26.6 km
  • Dauer01:48 h
  • Aufstieg92 hm
  • Abstieg92 hm
Anreise
Öffentliche Verkehrsmittel

Infos zur Mobilität mit Bus, Bahn und Rad unter www.emsland-radexpress.de

Kartenansicht