Rad-Route Dörpen Ost

Beschreibung

Eine Landpartie und eine Tour über die Dörfer: Von Dörpen radeln Sie zunächst nach Steinbild, einem malerischen Örtchen, dessen Kirche direkt am Ems-Ufer steht. Vorbei am Gut Kampe, einem herrschaftlichen Anwesen, das von einer Gräfte umschlossen ist, geht es weiter durch Kluse, Wippingen mit seiner imposanten Windmühle und nach Neubörger. Im 18. Jahrhundert als Moorkolonie gegründet, hat das Dorf heute einen reizvollen historischen Kern.

Kurz hinter Kluse unterquert der Radweg die stillgelegte Transrapid-Versuchsstrecke, deren Nordschleife auf dem weiteren Weg immer wieder in den Blick kommt.

Östlich von Neubörger beginnen die waldreichen Geestrücken des Hümmling. Sie fahren jedoch steigungsfrei weiter nach Norden und zurück Richtung Ems. Unterwegs passieren Sie das Naturschutzgebiet Höveltangesche Mörte, in dem sich ein Stück urwüchsigen Hochmoores erhalten hat, das vor allem zur Zeit der Heideblüte im Spätsommer ein reizvoller Anblick ist.

Die Route folgt dann dem Küstenkanal mit seinen zahlreichen Sportbooten bis Dörpen. Hier lässt sich der erlebnisreiche Tag mit dem Besuch des Papiermuseums oder mit einer Pause im Marinapark Emstal abrunden.

Kartenansicht