Hauptinhalt der Seite anspringen
Öffnet das Mobile Menü

Schlosspark Rastede und Eichenbruch

Start

Parkplatz Waldparkplatz

Ziel

Parkplatz Waldparkplatz

Beschreibung

Am Denkmalsplatz (diverse Parkmöglichkeiten befinden sich in unmittelbarer Nähe) vor der St. Ulrichs-Kirche in Rastede, die im Jahr 1059 erstmals urkundlich erwähnt wurde und deren Besichtigung (u.a. mit Kanzel von Ludwig Münstermann) sehr lohnend ist, beginnen wir unsere Rundwanderung. Wir halten uns auf dem Weg links von der Kirche, der uns zum Turnierplatz führt. Hier halten wir uns wiederum links und umrunden, vorbei am Freibad, der historischen Wassermühle und dem danebengelegenen historischen Mühlenhof, halb den Ellernteich, bevor wir links in Richtung Wolfsschlucht abbiegen. Dem Weg folgend biegen wir links in Richtung Eichbruch und wandern bis wir auf den Loyer Kirchweg stoßen, auf den wir rechts abbiegen. Entlang der Wildtierauffangstation und über die Kastanienallee wandern wir bis zum Rundteichweg. Hier biegen wir links ab, um über die Rundteichbrücke in Richtung Schloss zu wandern. An den beiden Torhäusern des Schlosses, die wir links liegen lassen, geht es weiter wieder in Richtung Turnierplatz, entlang an dem Kunstwerk „Rasteder Zugpferde“ von Hermine Meyer und Erwin Rodenberg, zurück zum Ausgangspunkt der Wanderung an der St. Ulrichs Kirche. Exkurs: Wer sich das sehenswerte Erbprinzenpalais, das in seiner heutigen Bauform aus dem Jahre 1882 stammt und gegenüber dem Schloss auf der anderen Straßenseite liegt, nicht entgehen lassen möchte, der nimmt den Weg vor dem Schloss durch die beiden Torhäuser über die beampelte Oldenburger Straße. Durch den links gelegenen Eingang in den Palaisgarten, der als Arboretum angelegt ist und Bäume aus aller Welt beheimatet, gelangt man zum Erbprinzenpalais, das wechselnden Kunstausstellungen, Veranstaltungen und Vorträgen eine historische Kulisse bietet

Routeninfo
  • Statusgeöffnet
  • Strecke6.67 km
  • Dauer01:35 h
  • Aufstieg16 hm
  • Abstieg19 hm

Kartenansicht