Hauptinhalt der Seite anspringen
Öffnet das Mobile Menü

Tagestour Papenburg - Haselünne

Beschreibung

Im Jahr 1623 wurde Papenburg als Fehnkolonie gegründet. Die ersten Bürger entwässerten das Moor mit Hilfe der Kanäle, stachen Torf und machten das Land allmählich urbar. Das Alltagsleben früherer Jahrhunderte zeigt das Freiluftmuseum „Von-Velen-Anlage“, das Sie im Stadtteil Obenende passieren.

Die Emsland-Route führt Sie über den waldreichen, leicht hügeligen Hümmling durch das Erholungsgebiet Surwolds Wald, wo auf dem 32 Meter hohen Aussichtsturm ein herrlicher Ausblick geboten wird.

Abenteuerlich und ein bisschen abgehoben sind die Wege durch den Kletterwald, der auf Höhen zwischen 1,80 Meter und zehn Metern zu völlig neuen Ein- und Ausblicken verhilft. Im kleinen Freizeitpark finden vor allem Familien abenteuerliche, spaßige und auch märchenhafte Attraktionen.

In Sögel fand schon der vielbeschäftigte Kurfürst Clemens August I. Entspannung. Er war Erzbischof von Köln, Fürstbischof von Regensburg, Münster, Osnabrück, Paderborn und Hildesheim sowie Inhaber weiterer kirchlicher Würden und Ämter. In der Hümmling-Gemeinde ließ der Spross des Hauses Wittelsbach Mitte des 18. Jahrhunderts sein „Ferienhaus“ bauen: eine europaweit einmalige Jagdschloss-Anlage inmitten eines weitläufigen Landschaftsparks. Rund um seinen vergleichsweise kleinen Prunkbau Clemenswerth sind acht Pavillons sternförmig angeordnet.

Auf der weiteren Tour erreichen Sie in Groß Berßen eine ganze Reihe beeindruckender, von Steinzeitarchitekten geschaffener, Baudenkmäler in der sandigen Moränenlandschaft des Hümmlings. Auf diesem Teilstück der „Straße der Megalithkultur“ lassen sich ein rekonstruiertes und vier gut erhaltene Hünengräber auf kurzem Weg erradeln – darunter auch das Großsteingrab, welches das Wappen des Emslandes ziert.

Sie radeln weiter zur Hüvener Mühle: Zwei Jahrhunderte lang trieb allein die Wasserkraft des Mühlenbachs ihr Mahlwerk an, im 18. Jahrhundert baute man dann zusätzlich eine Windmühle aufs Dach. Eine vergleichbare Anlage findet sich in Niedersachsen kein zweites Mal. Zudem ist die Wiese am Mühlenbach einer der idyllischsten Picknick-Plätze weit und breit!

Für ihre Kornbrenner-Tradition ist die alte Hansestadt Haselünne weithin bekannt, aus der hochprozentige Genüsse in alle Welt exportiert werden. Gleich drei Spirituosen-Hersteller (Berentzen, Heydt und Rosche) sind im staatlich anerkannten Erholungsort zu Hause und bieten ihren Besuchern geführte Touren an. Zudem informiert das Brennereimuseum Haselünne in den Räumen des historischen Berentzen-Hofes über das traditionelle Handwerk.

Weitere Aspekte der Ortsgeschichte macht das Freilicht- und Heimatmuseum mit seinen historischen Bauern- und Fachwerkhäusern anschaulich.

Routeninfo
  • Statusgeschlossen
  • Strecke69.14 km
  • Dauer04:39 h
  • Aufstieg62 hm
  • Abstieg38 hm

Kartenansicht