Hauptinhalt der Seite anspringen
Öffnet das Mobile Menü

Töddenland Radweg

Beschreibung

Die „Tödden“ – das waren reisende Händler, die aus einer kleinen Region heraus in ganz Nordeuropa wirkten. Und doch sind die Tödden selbst, ihre Lebensweise, die Entwicklung ihrer Handelsbeziehungen und ihre abenteuerlichen Reisewege heute fast vergessen. Dabei finden sich an vielen Orten bis heute Spuren des Töddenwesens: Ganz handfest inGebäudenOrten und Wirtschaftsunternehmen, aber auch in regionalenTraditionen und Werten.

Das zum Münsterland gehörende Tecklenburger Land und das südliche Emsland, die zusammen ehemals die Grafschaft Lingen bildeten, sind heute noch untrennbar mit der Geschichte der Tödden verbunden. Der Töddenland-Radweg nimmt Sie mit auf eine abwechslungsreiche Reise in eine Kulturregion, die heutige Landesgrenzen überschreitet: Auf insgesamt 122 Kilometern führt der bestens ausgeschilderte Rundkurs durch das Nordrhein-Westfälische Münsterland/Tecklenburger Land und das südliche Emsland in Niedersachsen – denn gemeinsam bilden diese Regionen das historische „Töddenland“.

Landschaftlich vielfältig ist die Routenführung: Das Töddenland bietet reizvolle Ansichten und Ausblicke mit hügeligen und von Buchen- und Mischwäldern gesäumten Abschnitten an den Hängen des Teutoburger Waldes und des Schafberg-Plateaus. Aber auch vielen Flachstrecken durch weite Wiesen, Felder und Moore bestimmen das Landschaftsbild.

Durchfahren werden Ibbenbüren, Hopsten, Recke und Mettingen im Tecklenburger Land sowie Schapen, Beesten, Messingen, Thuine und Freren im südlichen Emsland. Jeder dieser Orte hat seine ganz eigene (Tödden-)Geschichte, die Sie in ihren Bann ziehen wird.

Routeninfo
  • Statusgeschlossen
  • Strecke122.6 km
  • Dauer08:19 h
  • Aufstieg393 hm
  • Abstieg393 hm
Weitere Infos und Links

Besonderheiten

  • Rundtour

Kartenansicht