Hauptinhalt der Seite anspringen
Öffnet das Mobile Menü

Wallheckenroute

Start

Rastede, Wiefelstede

Ziel

Rastede, Wiefelstede

Beschreibung

Die Ammerländer Wallhecken sind wertvolle Bestandteile der Kulturlandschaft. Sie prägen die Ammerländer Parklandschaft und durchziehen das von Menschen intensiv genutzte Land wie Lebensadern. Ursprünglich wurden Wallhecken als lebende Zäune und zur Besitzabgrenzung angelegt. Sie bieten in großem Maße wild lebenden Tier- und Pflanzenarten einen Lebensraum. Davon können Sie sich auf dieser rund 34 Kilometer langen Route selbst ein Bild verschaffen.

Highlights: 

  • Die östlich gelegenen Moore: Hankhauser-, Barghorner-, Loyer-, und Ipwegermoor – der gesamte Ostabschnitt der Route ist geprägt durch schöne Moorlandschaften. Die Wegstrecken sind asphaltiert und führen entlang herrlicher schattiger Alleen bis nach Wahnbek.
  • Landschaftsfenster Wallhecken (Wemkendorf): Der Aussichtsturm „Turm eines Poeten“ steht inmitten von Wallhecken und bietet einen Blick auf die charakteristische Landschaft Wiefelstedes. Die Wallhecken prägen als ehemalige Grenzmarkierungen die Ammerländer Parklandschaft auf ganz besondere Art und Weise.
  • Das Rasteder Schloss war für lange Zeit die Residenz der Grafen und Großherzöge des Hauses Oldenburg und befindet sich noch heute in Familienbesitz. Das Gebäude ist beispielhaft für den Oldenburger Klassizismus, der durch den Herzog Peter Friedrich Ludwig hierher gebracht wurde und ist gleichzeitig auch der wichtigste Profanbau im Ammerland.
  • Die Geschichte des Schlossparks Rastede lässt sich bis in die Zeit des mittelalterlichen Klosterwaldes zurückverfolgen. Nach einer wechselvollen Geschichte begann mit dem späteren Herzog Peter Friedrich Ludwig 1777 die Zeit der Sommerresidenz Rastede.
  • Landschaftsfenster Geestrand: Vom Turm aus schaut man in Richtung Wesermarsch. Hier ist der bis zu 20 Meter große Höhenunterschied des Landschaftsüberganges von der Ammerländer Geest zur Marsch der Weser auf eindrucksvolle Art erlebbar.

Wegbeschreibung

Die gesamte "Wallheckenroute" ist mit einem grünen Wallheckensymbol gekennzeichnet. Die Tour ist in beide Richtungen ausgeschildert und der Radler kann die Tour in beide Richtungen fahren und mit dem Knotenpunktsystem kombinieren. Zudem geben die Zwischenwegweiser des Radverkehrssystem unterwegs die Richtung an.

 

Die genaue Wegbeschreibung können Sie dem GPX-Track entnehmen.

Routeninfo
  • Statusgeschlossen
  • Strecke34.89 km
  • Dauer02:15 h
  • Aufstieg50 hm
  • Abstieg50 hm
Anreise
Öffentliche Verkehrsmittel

Sie können bequem mit der Bahn an folgenden Bahnhöfen im Ammerland und in der Region anreisen.

Bahnhöfe: Leer, Augustfehn , Westerstede-Ocholt, Bad Zwischenahn, Oldenburg, Rastede

Die anderen Orte und Ortsteile können Sie problemlos mit Bus zu erreichen.

Anfahrt

A28 / A29/ A31

Ihre Anreise erfolgt mit dem PKW entlang der Autobahn A1 und A 29 bis nach Oldenburg und von Oldenburg weiter entlang der A 28 in Richtung Emden/Leer bis nach Westerstede.

Parken

Öffentliche und gebührenfreie Parkplätze finden Sie an vielen Start- und Zielpunkte.

Besonderheiten

  • aussichtsreich
  • geologische Highlights
  • Rundtour
  • Einkehrmöglichkeit
  • familienfreundlich

Kartenansicht