Waloseum

Norden

Das Waloseum ist eine Einrichtung der Seehundstation Nationalpark-Haus.

Gibt es Wale in der Nordsee? Wie kommt ein Pottwal nach Norderney? Wo leben Baßtölpel und auf welcher Route fliegt der Knutt in seinen „Winterurlaub“? Wie sieht ein Seestern eigentlich von unten aus? Das Waloseum informiert Besucher über die Bewohner der Nordseeküste durch verschiedene Ausstellungen zum Anfassen und Mitmachen.

Im Mittelpunkt der Ausstellung steht das präparierte Skelett eines 15 Meter langen Pottwal-Bullen, der 2003 vor Norderney gestrandet ist. Hören Sie seine Gesänge, reisen Sie mit den Walen durch die Zeit und bestaunen ihre Entwicklung in der Ausstellung „Unterwasserwelten erleben“. Phantastische Eindrücke aus dem Reich der Wale und Delphine erwarten Sie.

Die obere Etage ist den Bewohnern der Nordsee und der Vogelwelt der Nordseeküste gewidmet. Entdecken Sie die Anpassungsfähigkeit und Vielfalt des einzigartigen Lebensraums Niedersächsisches Wattenmeer.

Eine Sonderausstellung veranschaulicht die Geschichte der „Küstenfunkstelle Norddeich Radio“, in dessen ehemaligem Gebäude sich das Waloseum befindet. Hier können Interessierte das größte Detektor-Radio der Welt bedienen.

Im Waloseum befindet sich außerdem die Quarantänestation der Seehundstation. Hier werden saisonal kleine Seehunde und manchmal auch Kegelrobben tierärztlich versorgt und beobachtet, bevor sie zu den anderen Tieren in die Seehundstation gebracht werden.

Besonderheiten

  • Schlechtwetterangebot
  • für jedes Wetter
  • für Gruppen
  • für Schulklassen
  • WC-Anlage

Und wo in Norden genau?