UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer
UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer

10 Jahre UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer

Unter dem Motto „Ein Wattenmeer. Unser Erbe. Unsere Zukunft.“ wurde in 2019 das 10-jährige Jubiläum des UNESCO-Weltnaturerbes Wattenmeer gefeiert. Zwischen April und Oktober 2019 wurde ein vielseitiges Veranstaltungsprogramm für Menschen aus Nah und Fern mit faszinierenden Natur- und Kulturerlebnissen ermöglicht. Durch unterschiedliche Zugänge – von ungewöhnlichen Führungen im Watt über besondere Übernachtungsmöglichkeiten am Strand oder Deich bis hin zu Frühstücksangeboten auf dem Deich – wurde den Besuchern die Einzigartigkeit und die Bedeutung des Wattenmeeres näher gebracht.

10. Welterbe-Geburtstag

Das Wattenmeer bietet rund ums Jahr spannende Naturerlebnisse – und im Jahr 2019 ganz besonders, denn zum 10. Jubiläum der Auszeichnung als Weltnaturerbe hat die Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer eine besondere Reihe von Wattenmeer-Veranstaltungen zusammengebracht. Die Nationalpark-Häuser, die UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer-Besucherzentren und die Nationalpark-Partner stellen jedes Jahr ein attraktives und vielseitiges Veranstaltungsprogramm auf die Beine, um Gästen und Einheimischen die kleinen und großen Naturwunder des Wattenmeeres nahezubringen – verständlich, unterhaltsam, spielerisch, kreativ.

Informationen

10. Welterbe-Geburtstag

Radtour "Ein Wattenmeer. Zwei Räder. Drei Länder."

Die grenzübergreifende Radtour bildete den Höhepunkt der Feierlichkeiten zum 10-jährigen Jubiläum des Weltnaturerbes Wattenmeer. Zwei Gruppen starten je auf Texel/Den Helder, Niederlande, und Fanø/Esbjerg, Dänemark und hielten auf ihren Routen nach Wilhelmshaven an verschiedenen lokalen Feierlichkeiten. Die Tour endete am 30. Jun 2019i mit Eintreffen beider Radteams in Wilhelmshaven und einem Welterbefest. Interessierte konnten die Gruppen auf Tagesetappen mit eigenen Fahrrädern begleiten.

Informationen

Radtour "Ein Wattenmeer. Zwei Räder. Drei Länder."

Dag van het Wad (NL)

Das Weltnaturerbe Wattenmeer erstreckt sich über drei Länder: Niederlande, Deutschland und Dänemark. Somit bedarf es einer trilateralen Zusammenarbeit, um das Wattenmeer zu schützen und erhalten. Auch in den Niederlanden wurde das 10-jährige Jubiläum unter den Namen "Dag van het Wad" gefeiert und durch viele verschiedene Aktionen erlebbar gemacht.

Informationen

Dag van het Wad (NL)

Impressionen: Welterbe-Geburtstag

Von Ostfriesland bis nach Den Heldern in den Niederlanden wurde in den letzten Jahren der Welterbe-Geburtstag entlang der Wattenküste gefeiert und mit verschiedenen Aktionen auf die Einzigartigkeit und Besonderheit des UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeeres hingewiesen. Alle Impressionen zu den letzten Aktionen finden Sie hier.

Informationen

Impressionen: Welterbe-Geburtstag

INTERREG V A-Projekt Watten-Agenda

Der Welterbe-Geburtstag wird durch das Projekt "Watten-Agenda" unterstützt. Die Watten-Agenda wird im Rahmen des INTERREG-Programms Deutschland-Nederland durchgeführt und mit Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) und dem Niedersächsischen Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung sowie der Provincie Frylsân und Provincie Groningen kofinanziert. Es wird begleitet durch das Programmmanagement bei der Ems-Dollart-Region (EDR).

INTERREG V A-Projekt "Watten-Agenda 2.0"

Im Mittelpunkt des grenzübergreifenden Folgeprojektes "Watten-Agenda 2.0" steht die Verringerung von Umweltbelastung im UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer. Das Projekt umfasst insgesamt acht Arbeitspakete, die auf unterschiedliche Weise einen nachhaltigen Tourismus am UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer fördern und zum Erhalt und Schutz des einzigartigen Naturraumes beitragen sollen. Hierzu gehört eine nachhaltige Gestaltung von Veranstaltungen im Hinblick auf die Reduzierung von Müll im Sinne der neuen EU-Plastikverordnung. Auch Licht- und Lärmbelästigungen spielen dabei eine wichtige Rolle. Unter dem Aspekt der Barrierefreiheit werden Maßnahmen zur Erschließung des Wattenmeeres zum Beispiel für Menschen mit Sehbehinderungen oder auch kognitiven Einschränkungen entwickelt. Mit digitalen Maßnahmen soll das Wattenmeer smart vermarket und durch Gamification-Anwendungen spielerisch auf die Vermüllung hingewiesen werden.

Informationen

INTERREG V A-Projekt "Watten-Agenda 2.0"