Hauptinhalt der Seite anspringen
Öffnet das Mobile Menü

Süßes Osterlamm

Das Osterlamm darf am Ostersonntag auf keiner Kaffeetafel fehlen.

Zubereitung:


Stellen Sie Zutaten etwa 30 Minuten vor der Zubereitung bereit, da diese etwa Zimmertemperatur haben sollten. Fetten Sie die Lammform mit Butter ein und bestäuben Sie diese anschließend mit etwas Mehl. Heizen Sie den Backofen auf 180 °C (Ober-/Unterhitze) oder 160 °C (Heißluft) vor. Für den Rührteig trennen Sie die Eier und schlagen das Eiweiß mit der Hälfte des Puderzuckers zu steifem Schnee. Anschließend schlagen Sie die Eigelbe mit dem restlichen Zucker, dem Vanillezucker, der Butter und dem Salz schaumig. Vermischen Sie das Mehl mit Backpulver und den Mandeln und rühren Sie es anschließend unter. Nun heben Sie vorsichtig den Eischnee unter. Geben Sie den Teig in die gefettete und gemehlte Form und backen Sie den Kuchen auf dem untersten Rost etwa 30 bis 45 Minuten. Nach dem Backen nehmen Sie die Form aus dem Ofen, hüllen ihn vorsichtig in ein feuchtes Küchenhandtuch und lassen ihn  etwa 10 Minuten auskühlen. Anschließend lösen Sie das Lämmchen vorsichtig aus der Form und lassen es auf einem Kuchenrost vollständig auskühlen. Das fertig gebackene Osterlamm können Sie zum Schluss einfach mit Puderzucker bestäuben oder mit einem Schokoladenbezug dekorieren.


Tipp für Kreative: Sehr schön ist auch eine Verzierung mit kleinen Sahne-Tupfen. Schlagen Sie dafür Sahne mit Puderzucker und Vanillearoma steif und spritzen Sie mit einer runden Tülle kleine Tupfen als Lammfell auf den Kuchen. Mit etwas Zuckerguss bringen Sie zwei Rosinen als Augen an. Wahlweise kann vor dem Aufbringen der Sahne auch aus eingefärbter Marzipanmasse das Gesicht gestaltet werden.

Osterfriesisch gut


Zutaten:
•    2 Eier (Größe M)
•    125 g weiche Butter
•    110 g Puderzucker
•    1 Pk. Vanillezucker
•    1 Prise Salz
•    100 g Mehl
•    1/2 TL Backpulver
•    60 g gemahlene Mandeln
•    etwas Butter und Mehl für die Form