Die 70er-Jahre: Ein Jahrzehnt in Umbruch

30.06.2020 11:00 - 17:00

Aurich

Die 70er-Jahre – ein Jahrzehnt im Umbruch
1972 sollte die Gebietsreform Aurich größer machen. 21 Bürgermeister unterschrieben den Gebietsänderungsvertrag für das neue Aurich. Mitte der 70er Jahre erklärte Niedersachsens Innenminister Rötger Groß: „Aurich wird mit Sicherheit den Regierungssitz verlieren.“ Dass infolge der Verwaltungsreform Behörden aus der Stadt abzogen, war allen klar.  Aus Sorge vor Arbeitslosigkeit und dem damit einhergehenden Kaufkraftverlust gründete sich die Bürgerinitiative „Rettet Aurich jetzt“ und rief zu Demonstrationen auf. Bei der Recherche in Archiven und Bibliotheken stießen wir auf brisante Themen, die noch heute Aktualität besitzen. Es geht um Willy Brandts Ost-West-Politik und um seinen Besuch in Aurich, um die Olympiade und den Terrorismus, um Umweltschutz, Ölkrise und Atomkraft, um Bauernprotest und Preispolitik sowie um das moderne Familienleben zwischen der Auseinandersetzung mit dem § 218, einer freien Kindheit und selbstbestimmten Jugend.

Besonderheiten

  • Eintritt frei
  • Schlechtwetterangebot

Aurich? Und wo genau?

Aurich – Wo kann man in der Nähe übernachten?

Mehr Übernachtungsmöglichkeiten anzeigen

Aktuelle Information zu Veranstaltungsterminen aufgrund von Corona

Aktuell sind öffentliche Veranstaltungen noch immer untersagt. Insbesondere Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern und unabhängig von der Teilnehmerzahl auch alle Volksfeste, Kirmesveranstaltungen, Festivals, Dorf-, Stadt-, Straßen- und Schützenfeste und ähnliche Veranstaltungen (Großveranstaltungen) dürfen bis zum 31. August 2020 nicht stattfinden. Eine Ausnahme bilden lediglich Autokinos und Autokonzerte.

Mehr Informationen