Das größte Angebot in ganz Ostfriesland und der Nordsee:

10.000 Ferienwohnungen und Hotels in Ostfriesland verfügbar

Nationalpark-Häuser

An der ostfriesischen Küste und auf den Inseln gibt es 14 Nationalparkhäuser, die in ihren Ausstellungen über den Lebensraum Wattenmeer informieren und spannende Exkursionen und Vorträge anbieten.

Alle Nationalpark-Häuser im Überblick

Nationalpark-Haus Baltrum
Nationalpark-Haus Baltrum
Baltrum

Nationalpark-Haus Baltrum

Nationalpark-Haus Carolinensiel
Nationalpark-Haus Carolinensiel
Wittmund Carolinensiel

Nationalpark-Haus Carolinensiel

Nationalpark-Haus Dornumersiel
Nationalpark-Haus Dornumersiel
Dornum

Nationalpark-Haus Dornumersiel

Nationalpark-Haus Greetsiel
Nationalpark-Haus Greetsiel
Krummhörn Greetsiel

Nationalpark-Haus Greetsiel

Nationalpark-Haus Wattenhuus Bensersiel
Nationalpark-Haus Wattenhuus Bensersiel
Bensersiel

Nationalpark-Haus Wattenhuus Bensersiel

Nationalparkhaus Alte Schule
Nationalparkhaus Alte Schule
Varel Dangast

Nationalparkhaus Alte Schule

Nationalparkhaus Wangereooge
Nationalparkhaus Wangereooge
Wangerooge

Nationalparkhaus Wangereooge

Nationalpark-Haus Wangerland (Minsen)
Nationalpark-Haus Wangerland (Minsen)
Wangerland Tettens

Nationalpark-Haus Wangerland (Minsen)

Nationalpark Wattenmeer
Nationalpark Wattenmeer
Wangerooge

Nationalpark Wattenmeer

Nationalpark-Feuerschiff
Nationalpark-Feuerschiff
Borkum

Nationalpark-Feuerschiff

Nationalpark-Haus Wittbülten
Nationalpark-Haus Wittbülten
Spiekeroog

Nationalpark-Haus Wittbülten

Nationalparkhaus Juist
Nationalparkhaus Juist
Juist

Nationalparkhaus Juist

Moin im Nationalpark Wattenmeer

Die Nationalparkverwaltung „Niedersächsisches Wattenmeer“ ist eine eigenständige Behörde der Umweltverwaltung des Landes und untersteht dem Niedersächsischen Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz. Die Nationalparkverwaltung ist für die Umsetzung des Gesetzes zum Nationalpark zuständig. Sie koordiniert Schutz-, Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen, führt eine intensive Öffentlichkeitsarbeit durch und koordiniert Forschungsfragen im Nationalpark.

Nationalpark-Partner

Das Erbe verpflichtet - dieser Anspruch ist bei unseren touristischen Leistungsträgern tief verankert. Die Nationalpark-Partner laden Sie ein, die unverwechselbare Natur- und Kulturlandschaft des Wattenmeerraumes kennenzulernen und mit allen Sinnen zu genießen. Erleben Sie das wunderbare Erbe der Wattenmeerregion und gestalten Sie Ihren Urlaub umweltfreundlich und nachhaltig.

Weitere Informationen

Nationalpark-Partner
Nationalpark Ranger

Niemand kennt die Nationalen Landschaften besser als die Ranger. Sie wissen, wo seltene Vögel brüten oder wo es die besten Aussichtspunkte gibt. Ranger pflegen und schützen ihr Gebiet. Sie unterstützen Forschungsprojekte und beantworten Fragen von Besuchern. In unserem Reisemagazin Teetied haben wir uns mit der Nationalpark-Rangerin Alexander Kellner unterhalten, die spannende Einblicke in ihren Berufsalltag gibt. 

Weitere Informationen

Nationalpark Ranger
Junior Ranger

In Ostfriesland kann auch die junge Generation schon früh aktiv sein und sich für den Schutz und Erhalt der Natur einsetzen. Die Junior Ranger erleben viele spannende Abenteuer auf Exkursionen und Camps und erforschen gemeinsam mit Rangern die Wildnis. Bei den regelmäßigen Treffen wird immer wieder Neues entdeckt und erlebt, die Natur mit allen Sinnen wahrgenommen und viel Zeit unter freiem Himmel verbracht. Ihr seid mindestens 9 Jahre alt? Dann schließt Euch einfach Eurer regionalen Junior Ranger Gruppe an.

Weitere Informationen

Junior Ranger
Ruhezonen

Wie in jedem Nationalpark gibt es auch einen Bereich in dem Tiere und Pflanzen ungestört leben können. Diese Bereiche heißen im Wattenmer Ruhezone oder Zone I. Dort bröten Vögel ungestört und Wattwürmer graben sich durch den Schlick, ohne vom Wattführer ausgebuddelt zu werden. Zum baden, segeln oder Sandburgen bauen gibt es andere Bereiche, um sich auszutoben. Eine Übersicht der Zonen sind auf den Nationalparkschildern, Infotafeln und in Flyern des Nationalparks Wattenmeer aufgeführt.

Watt

Auf einer Wattwanderung ist meist mehr los, als auf den ersten Blick zu sehen ist. Sobald sich das Wasser zurück gezogen hat, kann man sehen was sich alles im Schlick versteckt. Fachkundige Informationen und spannende Einblicke geben die Experten des Wattenmeeres auf den geführten Wattwanderungen. An der niedersächsischen Küste und auf den Ostfriesischen Inseln gibt es eine Vielzahl an Wattwanderungen, damit Groß und Klein auf ihre Kosten kommen.

Watt
Priele

Priele sind Wasserrinnen im Wattenmeer. Durch sie fließt bei Ebbe das Wasser in die Nordsee ab und strömt bei Flut wieder herein. Je nach Strömungsstärke und Bodenfestigkeit sind Priele unterschiedlich breit und tief.

Priele
Salzwiesen

Auf der einen Seite Watt, auf der anderen Seite Deich und dazwischen Salzwiesen. Sie bilden den Übergang zwischen Meer und Land. Salzwiesen werden immer wieder vom Meerwasser überspült, dadurch siedeln sich kleine Teilchen (Sedimente) an und bilden eine Schlickschicht.

Salzwiesen
Dünen und Strand

Die Brandung spült den Sand vom Meeresboden an den Strand, der Westwind trocknet die Körner und bläst sie zu Haufen zusammen. Pflanzen wie Strandquecke und Meersend siedeln sich an, ihre Wurzeln halten den lockeren Sand fest und die Blätter fangen neuen ein. Die höchste Düne im niedersächsischen Wattenmeer steht auf Norderney und ist ganze 24 Meter hoch.

Dünen und Strand

Was Sie auch interessieren könnte

Faszination Wattenmeer
Faszination Wattenmeer

Faszination Wattenmeer

Nirgendwo auf der Welt hat sich unter dem Einfluss der Gezeiten eine vielfältigere Landschaft entwickelt, die sich noch heute immer wieder verändert. Lernen Sie das UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer hautnah kennen und gehen Sie mit Wattwurm & Co. auf Tuchfühlung.

Parks und Gärten
Parks und Gärten

Parks und Gärten

In Ostfriesland werden Gartenträume wahr: Üppige Rhododendronhaine in der Ammerländer Parklandschaft, romantische Schlossparks, liebevoll gestaltete Bauerngärten und jede Menge Veranstaltungen rund ums Beet, lassen die Herzen von Gartenfreunden höher schlagen!

Fehngebiete
Fehngebiete

Fehngebiete

Schnurgerade Kanäle, weiße Klappbrücken, historische Fehnhäuser oder auch die prächtigen Windmühlen - das ist das typische Erscheinungsbild von Fehngebieten. Das Fehngebiet erstreckt sich über das südliche Ostfriesland und reicht von der Ems bis ins Ammerland.

Moore und Seen
Moore und Seen

Moore und Seen

Moore begannen sich in Ostfriesland  mit dem Ende der Eiszeiten zu bilden. Viele Ortsnamen und die schnurgerade Fehnkanäle zeugen noch heute von der Moorkolonisierung. Moorlehrpfade, Museen und geführte Moorwanderungen geben spannende Einblicke in die einzigartige Moorlandschaft Ostfrieslands.